250 Anmeldungen mehr als 2015

Das Jahr nähert sich dem Ende und somit geht die Vorbereitung für den Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest in die heiße Phase. Beim Technischen Hilfswerk Soest (THW) trafen sich am Montagabend nun alle Beteiligten zur Abschlussbesprechung für das größte Sportevent im Kreis.

Nach der Begrüßung und einer Einführung in die Arbeit des THW durch Stephan Rissler erklärte Ingo Schaffranka von der Förder- und Veranstaltungsgemeinschaft Silvesterlauf, dass der Erlös der Veranstaltung neben regionalen, sozialen Einrichtungen nun auch heimischen Sportvereinen zu Gute kommt. 10 000 Euro des Erlöses des Silvesterlaufs 2017 wird für Arbeit der Kinderfachklinik Bad Sassendorf gestiftet. Dr. Matthias Kaminski gab einen ausführlichen Einblick in die Arbeit mit unbegleiteten, jugendlichen Flüchtlingen, für die im kommenden Jahr ein Bulli mithilfe der Spendengelder der Stiftung Gutes Erlös erworben werden soll.

Dass es wieder eine große Summe für den guten Zweck gibt, zeichnet sich bereits deutlich ab. Bereits rund 3200 Anmeldungen vermeldete Schaffranka am Montagabend. Das sind 250 mehr als 2015 zum gleichen Zeitpunkt. Vor dem Startschuss gibt es Werl für Läufer und Zuschauer Informatives und Unterhaltsames. Während in der Stadthalle die bewährte Fachmesse „Sport- Life“ ausgetragen wird, feiert die Band Ruhrton auf dem Vorplatz Premiere. Die vier Musiker kommen aus Recklinghausen und spielen deutschen Rock.

Im weiteren Verlauf der Besprechung am Montagabend wurden die Details für den Sparkassen-Silvesterlauf besprochen wie Busparkplätze, Duschmöglichkeiten im Zielbereich oder die Erreichbarkeit des Notfallraums. Es zeigte sich, dass vieles Routine ist, aber einige Dinge sich ändern und besprochen werden müssen. Als helfende Vereine sind aus dem Sportbereich nun auch Jahn Soest, Rot-Weiß Westönnen und die Handballer des Soester TV dabei. Sie werden unter anderem Streckenposten stellen und bei der Medaillenausgabe helfen. Schließlich bekommt jeder Teilnehmer wieder eine Medaille.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.