Die Sparkassen-Silvesterlauf Medaille ist da und wartet auf 6000 Finisher

Ups, da stöhnte der Fahrer von UPS nicht schlecht, als er 21 Kartons mit schwerer Kost an uns lieferte. Inhalt: Frische 6500 Finisher-Medaillen für die 32.Auflage des Sparkassen-Silvesterlaufes von Werl nach Soest.

Schön ist sie geworden, denn sowohl Form als auch Motiv – Allerheiligen-Kirmes-Soest- präsentieren sich im polierten Glanz. Ihr wollt SIE haben – Ihr sollt SIE kriegen – aber wie immer hat der liebe Gott die Arbeit vor den Lohn gestellt. Also auf geht´s und dabei sein, wenn der größte Silvesterlauf Deutschlands zum Start bittet. Anmeldungen sind noch am 30.12. und 31.12. in der Stadthalle Werl möglich. Das Anmeldeportal ist geschlossen.

Wir sehen uns im Ziel auf dem Marktplatz in Soest – und dort wartet SIE – die schönste Medaille zum Jahresende 2013. HOL SIE DIR.

Von Läufer für Läufer – 10 Minuten mit Gott

Unter dem Motto „Von Läufer für Läufer – 10 Minuten mit Gott“ gestalten beim diesjährigen Silvesterlauf Werl-Soest die beiden Läufer Pfarrer Lutz Wulfestieg aus Werl und Pfarrer Christoph Peters aus Lippstadt kurze geistliche Besinnungen für alle Interessierten, die sich auch in einer anderen Dimension noch auf den Lauf vorbereiten und „fit“ machen möchten. Für diese besondere Form des „Aufwärmens“ steht die Marienkapelle an der Schützenstraße (Gänsevöhde) in Werl in Zusammenarbeit mit der katholischen Propsteigemeinde zur Verfügung. Die beiden laufbegeisterten Pfarrer laden um 12.30 Uhr und nochmal um 13.00 Uhr in die Marienkapelle zur geistlichen Besinnung ein.

Pfarrer Lutz Wulfestieg ist Sportbeauftragter des Evangelischen Kirchenkreises Soest und seit 2011 dabei. Pfarrer Christoph Peters macht bereits seit über zehn Jahren beim Silvesterlauf mit. Dieses Mal läuft er gemeinsam mit anderen Lippstädtern zur Unterstützung des Vereins „Keiner ist allein“ (Kia) in Lippstadt: „Wir laufen für die Kia, damit die Kia wieder läuft“.

Funktions-Shirts 2013 sind da – bereits 70% online verkauft

Die Sparkassen-Silvesterlauf T-Shirt 2013 sind eingetroffen. In Diesem Jahr klassisch Rot mit grauer Applikation und ein trendiges schwarzes Funktions-Shirt ebenfalls mit grauer Applikation. 400 Shirts hatten wir bei unseren Lieferanten bestellt, fast 70% (272 Stück) sind bereits von vielen Starter/innen bei der Anmeldung online bestellt worden.

Wir werden Euren T-Shirt- Gutschein den Startunterlagen beifügen. Alle diejenigen die noch kein traditionelles Funktions-Shirt zum Preis von 15,00 Euro erworben haben, noch zwei Tipps:

Email bis zum 22.12.2013 an info@hellwegsolution mit Startnummer und Größenangabe
Shirt auf der Sport-Life-Messe vor Ort kaufen, anprobieren und sofort mit nach Soest laufen

Danke auch an unsere Modells Ebru, Aleandro und Büsra vom Hairlounge Benan Deniz in Wickede und Welver.

Startuhr wieder funktionsfähig – JVA Werl hilft

Dank an die Bediensteten und „Einsitzer“ in der Justizanstalt (JVA) Werl. Unsere Startuhr auf dem von Citroen Wolfgang Stahl gesponserten Führungsfahrzeug ist in die Jahre gekommen und zickte hin und wieder rum.

Jetzt nahmen sich die „Insassen“ der Werler JVA sich unserer Uhr an und gaben dieser den alten Glanz zurück. Pünktlich am 31.12.2013 um 13.30 Uhr wird die Digitaluhr von Uhrgestein Herbert Neurath gestartet und unaufhaltsam die Sekunden der rund 4.000 Läufer im Hauptfeld bis zum Ziel in Soest zählen.

Wir sagen Danke an die JVA Werl

Karrie Tours übernimmt den Bustransfer für den Silvesterlauf 2013

Mit 29 Bussen sorgt das Reisezentrum Karrie Tours aus Soest beim 32. Sparkassen-Silvesterlauf wieder für einen reibungslosen Ablauf.

Natürlich stehen mehr als 20 Busse ab 13.30 Uhr am Großen Teich in Soest, um die Massen der Läufer nach dem Finish wieder nach Werl zu bringen. Darüber hinaus werden aber erstmalig umfangreiche Pendel- und Servicebusse in Werl und Soest eingesetzt.

Im Überblick:

Strecke: KON Werl-Gelände (Parkplätze) zum Bahnhof Werl

10.00 Uhr – 13.00 Uhr 2. Pendelbusse

Strecke: Soest (Bahnhof) über Ampen nach Werl (Bahnhof)

11.30 Uhr : 11.45 Uhr und 12.00 Uhr (jeweils ein Bus)

Strecke: Werl (Bahnhof) nach Ampen

11.30 Uhr und 11.45 Uhr (jeweils ein Bus)

Strecke: Soest (Bahnhof) über Ampen nach Werl (Bahnhof)

13.30 Uhr – 18 Uhr 22. Pendelbusse

Knackige Kälte beim Kick-Off

„Für die Teilnehmer war das ein guter Einstieg ins Training und gleich dazu die Möglichkeit, die Sport-Uhr RC3 von Polar kennenzulernen“,zog Tom Schlegel später zufrieden Bilanz: „Wir haben uns den Funktionsumfang der Uhr angeschaut und dann individuell für jeden alle wichtigen Grunddaten eingeben. Danach ist die Uhr mit ihren vielen Funktionen der ideale Trainings-Begleiter für jeden Läufer und jede Läuferin.“

Der Schnupperlauf zum Kick-off war so für alle Beteiligten einerseits Gelegenheit, sich mit moderner, nützlicher Technikvertraut zu machen und andererseits auch ein wenig über Tom Schlegel zu erfahren: Der 24-Jährige läuft, seit er ein Knirps war. Schon mit vier Jahren ging er auf die Strecke, was kein Wunder sei, so sagt er: „Ich bin in eine sportbegeisterte Familie hineingeboren, da überlegt man nicht lange…“ Das Laufen, das sei nichts, was er auf Druck angefangen habe. „Nein“, sagt Tom Schlegel: „Ich bin schon immer aus purer Leidenschaft gelaufen…“

Was ihm das Laufen bedeute? Tom Schlegel: „Freiheit und Passion. Ich kann beim Laufen über so vieles nachdenken. Es gibt mir Zeit, es gibt mir Freiheit. Ich kann mir gar nicht vorstellen, mal damit aufzuhören…“

Ob Laufen etwas für wirklich jeden sei? Tom Schlegel: „Ich finde, Laufen, das muss nicht unbedingt jeder machen. Aber: Jeder, der es ausprobiert und die richtige Anleitung bekommt, der wird es einfach lieben. Weil man nämlich einfach mal richtig abschalten kann, den Tag vergessen kann oder den Tag Revue passieren lassen kann – jeder so, wie er es mag…“

Die Sport-Uhr RC3 von Polar? Schlegel lacht: „Die schaltet natürlich nicht ab. Ganz im Gegenteil: Sie liefert laufend wichtige Informationen und Tipps. Genau das haben wir beim Auftakt in Soest getestet – den Teilnehmern hat’s gefallen, das kann man so sagen…“.

Tausende Zuschauer sorgen für fantastische Stimmung

Torsten Graw und Nina Stöcker siegen beim Sparkassen-Silvesterlauf

Bei herrlichem Wetter und einem bis auf den letzten Winkel gefüllten Soester Marktplatz, siegte der für den ASV Duisburg startende Torsten Graw bei der 31. Auflage des Sparkassen-Silvesterlaufes von Werl nach Soest. Zusammen mit seinem Trainingskollegen Thorben Dietz von der LG Dorsten dominierten die beiden das Geschehen auf der Strecke bereits nach drei Kilometern.

Ab Kilometer 11 zog Torsten Graw schließlich nochmal an und ließ seinem Freund schließlich keine Chance mehr auf den Sieg. Dritter in der Herrenwertung wurde der für die LG Olympia Dortmund startende Michael Ruhe. Insgesamt gingen mehr als 3700 Läuferinnen und Läufer an den Start und erlebten bereits in den Dörfern von Westönnen, Marwicke, Ostönnen und Ampen eine fantastische Stimmung. Übertroffen wurde der Jubel der Zuschauer jedoch auf dem Soester Marktplatz, wo tausende Zuschauer die Läufer ins Ziel peitschten.

Überraschende Siegerin in der Damenwertung wurde Nina Stöcker aus Münster vor Dr. Franziska Stebner vom LC Paderborn. Die Warsteinerin Luciene Cramer kam als Drittplatzierte ins Ziel.

Öffnung der Online-Anmeldung

Es klingt wie ein Aprilscherz, aber es ist absolute Wirklichkeit. Der größte Silvesterlauf in Deutschland, der jährlich in Werl startet und auf dem Soester Marktplatz sein Ende findet, öffnet sein Anmeldeforum bereits zum 01. April.

Mit Hochdruck haben die Veranstalter DJK Werl, Marathon Soest sowie des LC Soester Börde sowie Organisator Ingo Schaffranka an den Veränderungen und Verbesserungen des Events mit Rückblick auf den Jubiläumslauf gearbeitet und werden daher erstmalig in der 30.jährigen Geschichte die Anmeldung bereits vor den ersten Frühjahrsklassikern öffnen.

Darüber hinaus entbrennt immer mehr ein RUN auf die begehrtesten Startnummern. Seit dem vergangenen Jahr kann jeder Teilnehmer zum Preis von drei Euro sich eine Wunsch-Startnummer sichern, zu denen sicherlich Zahlen wie die Nummer 1, das Jahr 2012 oder klassische Schnapszahlen zählen. Das online-Portal www.silvesterlauf.com wird pünktlich um 00.00 Uhr freigeschaltet. Allein durch den Kauf der Wunschnummer und Wunschnamen gelang dem Förderverein Silvesterlauf eine Zustiftung von 2.000 €uro in die selbstgegründete Stiftung „Gutes Erlaufen“.

Nicht mehr anmelden können sich ab 2012 die Skater. „Wir haben nach den Erfahrungen der letzten zwei Jahre das Angebot der Skater aus dem Programm genommen. Aufgrund der unvorhersehbaren Wetterereignisse der letzten Jahre, war eine Planung sowohl für Skater als auch uns sehr schwer. Oftmals mussten wir viele gemeldete Skater in letzter Minute als Läufer ummelden, was natürlich einen erheblichen Aufwand bedeutete.

Besonders stolz sind die Verantwortlichen auf die Vertragsverlängerung mit den Sparkassen des Kreises Soest. Für die nächsten drei Jahre ist der garantiert gesichert, unterzeichneten doch die Sparkassen-Direktoren Herbert Köhler (Soest) und Klaus Eickenbusch (Werl) sowie der Vorsitzende des Fördervereins Silvesterlauf e.V., Gerd Albrandt jetzt Verträge im Wert von 75.000 €uro Sponsoring.

Eine echte Erfolgsgeschichte

Der Silvesterlauf von Werl nach Soest setzt Maßstäbe in zweierlei Hinsicht. Zum Einen, was die Teilnehmerzahlen betrifft, begeben sich doch jedes Jahr bis zu 10.000 Läufer auf die 15 Kilometer lange Strecke zwischen Hellweg und Börde. Zum Anderen aber in punkto Gemeinwohl. Denn die Erlöse sind einzig und allein für caritative Zwecke bestimmt. Über eine Million Euro hat der Silvesterlauf von Werl nach Soest in nunmehr fast drei Jahrzehnten in die Kassen gespült. Deshalb gilt bei jedem Start aufs Neue: Am letzten Tag des Jahres noch etwas Gutes tun – für sich selbst, und andere.

Grußwort zum 30jährigen Jubiläum des Sparkassen-Silversterlaufs

Werl-Soest am 31. Dezember 2011

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist seit 30 Jahren eine ganz besondere Veranstaltung, die jährlich tausende von Laufsportfreunden in die Hellwegregion lockt. Bis zu 10.000 Läuferinnen und Läufer sind dabei.

Diese Teilnehmerzahl sowie die laufbegeisterten Zuschauer machen den Sparkassen-Silvesterlauf Werl – Soest nicht nur zum europaweit größten Lauf seiner Art, sondern auch zu einem Spendenmarathon. Das Spendenvolumen aller Laufveranstaltungen der letzten 30 Jahre betrug mehr als 1,2 Millionen Euro. Dazu haben alle Läuferinnen und Läufer beigetragen. Mit diesem Geld wurden und werden soziale, gemeinnützige und mildtätige Einrichtungen in der Region unterstützt.

Ich bin für dieses Engagement sehr dankbar und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Organisatoren und Sponsoren, namentlich der Sparkasse Werl-Soest, einen erfolgreichen Silvesterlauf 2011 und damit einen guten Start in das Sportjahr 2012!

Ute Schäfer
Ministerin für Familie, Kinder, Jugend,
Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen