Videos von den Starts 2016

Die ersten Videos vom Silvesterlauf-Kameramann Günter Schrodt sind online. Hier der Start des Hauptfelds in Werl:

Ein weiteres Video zeigt die Starts der Wanderer, Walker und Nordic Walker sowie weitere tolle Eindrücke aus Werl:

Den Start des Fünf-Kilometerfeldes in Ampen filmte Pressesprecher Philip Stallmeister:

Facettenreiches Programm beim größten deutschen Silvesterlauf

Gerne verweisen wir auf den ausführlichen Laufreport von Michael Schardt:

“Es soll dicke Luft geherrscht haben nach dem Zieleinlauf der Männer. Da war vom Stinkefinger die Rede, die man dem Sieger entgegengestreckt habe, und dessen unerlaubter Fahrradbegleitung durch einen Betreuer. Außerdem von unfairen Gesten des Gewinners während des Laufs und einer unsolidarischen Renntaktik. Zielscheibe dieser Vorwürfe war der erst zwanzigjährige Überraschungssieger Leif Gunkel von der LG Olympia Dortmund, die Pfeile abgeschossen hatte Mitfavorit Dominik Fabianowski vom ASV Köln, der kurzfristig nachgemeldet hatte und sich Hoffnungen machte, nach 2011 und 2013 ein weiteres Mal den größten Silvesterlauf der Republik zu gewinnen.”

WEITERLESEN AUF:

Spektakel dank der Läufer und Helfer

Der 35. Sparkassen-Silvesterlauf  von Werl nach Soest war dank der vielen tausend Teilnehmer und mehreren hundert Helfer wieder ein Spektakel. Nun ist das Event Geschichte und es heißt für die Veranstalter, die Erfahrungen aus dem vergangenen Lauf für die kommende Auflage zu nutzen.

Bereits im Umfeld der Siegerehrung fanden angeregte Gespräche statt. Die Ereignisse aus der Führungsgruppe der Männer des Hauptlaufs, die ein großes Medienecho fanden, flossen direkt in dem Logo für den kommenden Sparkassen-Silvesterlauf Ende 2017 ein. Die Idee unserer Grafikabteilung: „Das Logo soll uns ein wenig daran erinnern, uns zu vertragen und zu einander zu halten!“

Der Zusammenhalt war bei dem größten Volkslauf in der Region wieder greifbar zu spüren. Unterwegs bildeten sich häufig Gruppen, die dann gemeinsam die Strecke meisterten. Die vielen positiven Rückmeldungen in sozialen Netzwerken oder persönlicher Art nach oder während des Rennens zeigen, welchen Stellenwert der Sparkassen-Silvesterlauf mittlerweile in der Region besitzt. Für viele Zuschauer gehört er einfach zum Jahresende dazu wie „Diner for one“ oder Bleigießen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen spätesten am 31. Dezember 2017. Der Dank gilt den vielen Helfern an der Strecke und im Vorfeld der Veranstaltung! Ergebnisse und die Urkunden zum Selbstausdrucken gibt es unter den entsprechenden Rubriken auf der Startseite des Sparkassen-Silvesterlaufs.

Einen Eindruck von der Größe des Feldes gibt es im Video aus Ostönnen:

Spannendes Männerrennen und Hottenrotts Titelverteidigung

Der 35. Sparkassensilvesterlauf startete bei herrlichem Sonnenschein.Um 11 Uhr machten sich zunächst viele Wanderer sich von Werl aus auf den Weg. Hier ging es gemütlich zu und manches Team kam sogar erst nach den Läufern oder gar nicht ins Ziel. Insgesamt waren über 6000 Aktive unterwegs.

Packend war das Finale bei den Herren im Hauptlauf. Hier trennten die ersten drei Athleten nur wenige Sekunden. Am Ende war Leif Gunkel (Olympia Dortmund) erster mit 47:40 Minuten vor Robiel Weidemichael (Delbrück läuft) und Ex-Champion Dominik Fabianowski.

Bei den Frauen gewann erwartungsgemäß Laura Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal), die in exakt 55:00 Minuten ihren Titel vor Tatjana Schulte (LC Paderborn ) und Lokalmatadorin Angela Moesch (LG Deiringsen) verteidigte. Hier war der Abstand eine knappe Minute zur zweiten Läuferin und rund drei zur dritten.

Äußerst spannend war auch der Fünf-Kilometer-Lauf. Hier war Yannik Gerland (SSC Bad Sooden-Allendorf/18:40 Minuten) acht Sekunden vor den drei zeitgleichen Marvin Rudnik, Maximilian Picht und Florian Vielhaber. Noch schneller war mit 18:07 Minuten Julia Altrup (LAC Veltins Hochsauerland) die schnellste Frau auf der Kurzstrecke. Leonie Beele (Mettmann Sport) und Anke Hagelschuh (LAZ Soest folgten mit Abstand.

Alle Ergebnisse gibt es bei Mika Timing.

Rund 860 Nachmeldungen – “Wir freuen uns auf euch”

Den ersten Tag der Sport- und Fitnessmesse- Messe „Sport Life“ in der Werler Stadthalle nutzten viele Besucher, um sich für den Sparkassen-Silvesterlauf nachzumelden, beziehungsweise um sich ihre Startunterlagen für das größte Sportereignis im Kreis Soest abzuholen. Rund 860 Sportler haben sich für die verschiedenen Wettbewerbe nochmal angemeldet. „Mit den Wanderern, die um 11 Uhr traditionell den Auftakt machen, werden wir dann wohl um die 6500 Starter haben. Wir freuen uns auf euch“, sagt Organisator Ingo Schaffranka einen Abend vor dem Startschuss.

Unter den Nachmeldungen ist mit Dominik Fabianowski auch ein ganz heißer Kandidat auf den Gesamtsieg bei den Herren. Der Rheinländer lief bereits 2011 und 2013 als erster in Soest auf dem Marktplatz über die Ziellinie. Nachmeldungen werden auch am Starttag selbst ab 9 Uhr in der Werler Stadthalle noch bis kurz vor Rennbeginn entgegen genommen. Die Wetterprognosen für den Vormittag und Mittag des letzten Tages im Jahr sind gut für die Soester Börde. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt soll die Sonne scheinen.

Hinweis für Autofahrer: Straßen sind zeitweise gesperrt

Aufgrund des Sparkassen-Silvesterlaufs gibt es Straßensperrungen rund um die Strecke zwischen Werl und Soest (Alte Bundesstraße 1) ab vormittags bis zum späten Nachmittag des Silvestertags. Umleitungen sind ausgeschildert. Die Förder- und Veranstaltergemeinschaft Silvesterlauf bittet um Verständnis und darum den Anweisungen der Ordner folge zu leisten. Für Zuschauer sind Wege zur Strecke frei.

Messe in der Werler Stadthalle

Der Sparkassen-Silvesterlauf wird wieder von der Sport- und Fitnessmesse „Sport-Life“ in der Werler Stadthalle begleitet. Anlässlich des 35. Sparkassen-Silvesterlaufs findet an zwei Tagen die heimische Fachmesse rund um das Thema Laufen. Während am 30. Dezember in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr reichlich Zeit für das Abholen der Startunterlagen, Fachgespräche und zum Ausprobieren von Laufkleidung besteht, wird es am 31. Dezember richtig trubelig, wenn mehrere tausend Läufer ab 9.30 Uhr die Messe besuchen und auf ihren Start vorbereiten.

Das Event befasst sich mit den Bereichen Sport, Gesundheit und Fitness. Mehrere Fachaussteller präsentieren sich, um den Läufern optimale Unterstützung bei der Ausübung ihrer Sportart zu bereiten. Schnäppchenjäger in Sachen Laufschuhe können beispielsweise jedes Jahr beim Stand von Intersport Lobenstein machen. Erstmals haben die Veranstalter des größten Sport-Events im Kreis Soest eine eigene Silvesterlauf-Mütze im Angebot, die exklusiv auf der zweitägigen Laufmesse in der Werler Stadthalle erworben werden kann. Es gibt aber nicht nur Produkte sondern auch fachlichen Rat. Experten geben beispielsweise gerne Tipps zu richtigen Ernährung für Sportler oder auch Hinweise zur Regeneration.

Tipps zum Training

Viele Läufer gehen gerne mit genauer Streckenkenntnis an den Start. Daher sind gerade auf in den Tagen vor dem Jahreswechsel viele Athleten zwischen Werl und Soest unterwegs. Allerdings ist die viel befahrene Landstraße (Alte Bundestraße 1) natürlich nicht für den Trainingsbetrieb frei.

Daher unser Tipp:

„Lauft bitte weit außen auf dem Randstreifen und habt gut sichtbare Kleidung an, wenn ihr die Strecke testet.“

Laura Hottenrott peilt Titelverteidigung an

Der Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest hat auch durch bekannte Namen in der Siegerliste überregionale Aufmerksamkeit erzielt. Gerade bei den Frauen waren in den vergangenen Jahren mit Sabrina Mockenhaupt oder Laura Hottenrott waren immer wieder Namen aus der Deutschen Elite auch in Soest ganz vorne dabei. Nach ihrem Erfolg bei der Premiere im Vorjahr verteidigt die Deutsche Vizemeisterin 2016 über 10.000 Meter bei der DM in Celle dieses Jahr ihren Titel in der Soester Börde. Die 24-jährige Hottenrott aus Baunatal sollte also bei der Favoritenrolle ganz oben auf dem Zettel stehen.

Offener dürfte der Ausgang bei der Herren-Konkurenz werden. Vorjahressieger Eyob Solomun hat bisher noch nicht gemeldet. „Das ist eine Wundertüte“, sagt Organisator Ingo Schaffranka. Sein Favorit ist Robiel Weldemichael aus Delbrück, der im Vorjahr als Dritter auf dem Treppchen landete und im Mai beim Altstadtlauf in Lippstadt siegt, sowie diverse kleinere Läufe in Ostwestfalen erfolgreich bestritt.

Der Busfahrplan für den Silvesterlauf 2016

Vor dem Silvesterlauf

Abfahrt Soest

Richtung Werl über Ampen

Station: Großer Teich  11.15 Uhr   11.20 Uhr   11.25 Uhr

Station: Bahnhof Soest  11.20 Uhr  11.25 Uhr  11.30 Uhr

Wir haben für diesen Service drei Busse geordert (ein Bus steht noch auf Stand by)

Abfahrt Werl

Richtung Ampen

Station Bahnhof Werl  11.15 Uhr  11.30 Uhr

Pendelbusse

Kon-Werl Gelände (Parkplätze) bis Bahnhof Werl:   10.30 Uhr – 13.00 Uhr

 

Nach dem Silvesterlauf

Station Großer Teich:   14.00 Uhr – 17.30 Uhr

Der Bus hält am Bahnhof Soest, Kaufland Werl, Rathaus Werl, Stadthalle Werl, Bahnhof Werl und Kon-Werl-Gelände

Sobald die B1 wieder befahrbar ist hält der Bus auch in Ostönnen.