6600 Teilnehmer und EM-Teilnehmer verteidigen ihre Titel

Der Sparkassen-Silvesterlauf war auch 2018 bei seiner 37. Auflage ein Spektakel, das die Massen bewegte. Insgesamt waren 6600 Teilnehmer unterwegs. Den größten Anteil hatte dabei wieder Hauptlauf von Werl nach Soest mit 4224 Meldungen. Hier verteidigten die beiden Europameisterschaftsteilnehmer Fabienne Amrhein und Amanal Petros ihre Titel. Weiterlesen

5000er Marke geknackt

Der Sparkassen-Silvesterlauf wird auch in diesem Jahr über 5000 Menschen in Bewegung bringen. Das steht seit dem ersten Tag der Messe „Sport Live“ in der Werler Stadthalle fest. Einen Tag vor dem Event haben zahlreiche Besucher die Gelegenheit genutzt, sich noch nachzumelden. Vor allem der 5-Kilometerlauf von Ampen hat sich starker Nachfrage erfreut. Hier ist das Läuferfeld auf über 600 angewachsen. Viele Messebesucher kleideten sich auch neu ein und informierten sich über die neuesten Trends im Laufsport und die Termine für 2019.  Weiterlesen

Sport- und Fitnessmesse „Sport Live“ in der Werler Stadthalle

Die Sport- und Fitnessmesse „Sport Live“ in der Werler Stadthalle anlässlich des 37. Sparkassen-Silvesterlaufs geht wieder an zwei Tagen über die Bühne. Diese beiden Tage sind vom Ablauf sehr verschieden. Während am 30. Dezember in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr reichlich Zeit für die Nachmeldung, das Abholen der Startunterlagen, Fachgespräche und zum Ausprobieren von Laufkleidung besteht, wird es am 31. Dezember richtig trubelig. Wenn mehrere tausend Läufer ab 9.30 Uhr die Messe besuchen und sich auf ihren Start vorbereiten, geht es in der Stadthalle zu wie in einem Bienenschwarm. Weiterlesen

Bei Janik Broszeit Fachfragen kommt selbst Cheforganisator Ingo Schaffranka manchmal ins Grübeln. - Foto: Philip Stallmeister

Fachkundige Moderatoren begleiten den Silvesterlauf

Wenn die Silvesterläufer, die Stimme von Jochen Heringhaus hören, dann wissen sie, dass sie kurz vor dem Ziel sind. Heringhaus kommentiert den Zieleinlauf fachmännisch. Er kennt sich aus und weiß zu fast jedem Läufer und fast jedem Verein und Ort eine Anekdote. Der „Van-Man“ ist schließlich seit über 30 Jahren unterwegs und kommentiert Laufereignisse in der ganzen Republik. 1988 hat er angefangen und somit hat er mehrere Millionen Athleten starten und über die Ziellinie laufen sehen.
Den Beinamen „Van-Man“ erhielt er, weil dort, wo Jochen Heringhaus steht, auch immer der Van in der Nähe ist. Schließlich muss der Moderator ja selbst von Ort zu Ort gelangen. Das ganze Jahr ist er auf den verschiedensten Events unterwegs, um mit seiner launigen und kompetenten Art und Weise, diverse Läufe zu begleiten. Im Laufe der Jahre hat sich Heringhaus in der Szene auch als eine Art von Fundbüro einen Namen gemacht. Wenn bei den Läufen etwas gefunden wird, dann wird es in der Regel beim Vanman abgegeben. Der beschreibt dann Handy, Fahrradschlüssel oder was auch immer verloren wurde. In der Regel können die Fundstücke dann schnell wieder zurück gegeben werden.
Weiterlesen

Brems- und Zugläufer unterstützen zeitbewusste Starter

Aufgrund des Engagements von Markus Hagedorn (Laufgruppe Mellrich) gibt es in diesem Jahr wieder Brems- und Zugläufer. Für 75 Minuten sind diese Daniel Matiok und Kai Drießen, für 90 Minuten Kathrin Kempe und Sascha Rosigkeit. Die jeweiligen Läufer/innen sind durch Shirt (Zugläufer) und einem Luftballon erkennbar. Am Start und bei der Anmeldung erfahrt ihr welche Farben welcher Zeit zugeordnet sind.

Mit Musik durch die Soester Börde

Nicht nur für Sportler ist der Sparkassen-Silvesterlauf ein Ereignis, an dem sich Bekannte treffen, die sich ansonsten vielleicht ein ganzes Jahr nicht sehen. Auch einige Musiker nutzen die Gelegenheit, um gemeinsam ihrem Hobby zu frönen. So geht es für die Silvesterläufer mit Musik durch die Börde.
Unter sind auch Trommler, die sich schon traditionell zur gemeinsamen Jamsession treffen. Der Treffpunkt ist dabei ein ganz ungewöhnlicher. Denn es ist keiner der Orte wie Westönnen, Ostönnen oder Ampen, wo Dank der Initiativen der Dorfgemeinschaften schon gute Stimmung herrscht. Die zumeist mit westafrikanischen Djembe-Trommeln stehen seit einigen Jahren an einer Bushaltestelle zwischen Ostönnen und Ampen. „Das ist ungefähr die Mitte des Rennens, wenn die Läufer eine kleine Motivationshilfe“ gerne in Anspruch nehmen“, weiß Arnold Blümel, Der ehemalige 1. Vorsitzender und Ehrenmitglied von Marathon Soest ist selber musikalisch beteiligt und weiß als Mitorganisator des Sparkassen-Silvesterlauf wie Athleten denken. An der Bushaltestelle treffen sich Trommler aus Neheim und Soest. In der Thomäkirche finden Trommelworkshops im monatlichen Rhythmus an einem Samstag statt. Weiterlesen