LT Bittermark aus Dortmund reist mit zwei Bussen an

Der Dezember hat begonnen und somit ist nicht mehr lange bis zum Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest am letzten Tag des Jahres. Am 1. Dezember trafen sich die Organisatoren der Förder- und Veranstaltungsgemeinschaft Silvesterlauf mit den Begünstigten und den weiteren Kräften, die den reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung gewähren.

„Wir sind so weit, wie noch nie um diese Zeit“, freute sich der Vereinsvorsitzende Ingo Schaffranka. Die Mehrheit der Helfer von der Funkhilfe bis hin zum Technischen Hilfswerks sind bereits seit Jahren eingespielt. Aber auch neue Ordner, wie die des Hammer Forums, oder der von-Vincke-Schule haben schon ihre Einweisung erhalten. Zudem haben zehn Verkehrskadetten aus Hamm als Helfer zugesagt. Somit sind die Rahmenbedingungen gesichert, aber auch der sportliche Zuspruch lässt auf gute Werte hoffen.

Bereits rund 2.500 Einzelanmeldungen sind im ersten Durchgang als Frühbucher eingegangen. Hinzu kommen noch gut 1.000 Sammelmeldungen von Vereinen, Firmen oder anderen Gruppen. Der Lauftreff Bittermark aus Dortmund beispielsweise hat 70 Starter angemeldet. Die Dortmunder reisen seit Jahren regelmäßig mit dem Bus an und diesem Jahr werden es sogar zwei Busse sein. „Wir sind ein Lauftreff mit 150 Mitgliedern und fahren schon seit Jahren mit dem Bus zum Silvesterlauf“, erklärt Raimund Schledde vom LT Bittermark. Neben den eigenen Vereinsmitgliedern fahren auch weitere Läufer aus Dortmund mit. Schledde sagt: „Am Ende ist es immer ein schöner Jahresausklang mit einem gemütlichen Zusammensein am „Großen Teich.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.