Mit Musik durch die Soester Börde

Nicht nur für Sportler ist der Sparkassen-Silvesterlauf ein Ereignis, an dem sich Bekannte treffen, die sich ansonsten vielleicht ein ganzes Jahr nicht sehen. Auch einige Musiker nutzen die Gelegenheit, um gemeinsam ihrem Hobby zu frönen. So geht es für die Silvesterläufer mit Musik durch die Börde.
Unter sind auch Trommler, die sich schon traditionell zur gemeinsamen Jamsession treffen. Der Treffpunkt ist dabei ein ganz ungewöhnlicher. Denn es ist keiner der Orte wie Westönnen, Ostönnen oder Ampen, wo Dank der Initiativen der Dorfgemeinschaften schon gute Stimmung herrscht. Die zumeist mit westafrikanischen Djembe-Trommeln stehen seit einigen Jahren an einer Bushaltestelle zwischen Ostönnen und Ampen. „Das ist ungefähr die Mitte des Rennens, wenn die Läufer eine kleine Motivationshilfe“ gerne in Anspruch nehmen“, weiß Arnold Blümel, Der ehemalige 1. Vorsitzender und Ehrenmitglied von Marathon Soest ist selber musikalisch beteiligt und weiß als Mitorganisator des Sparkassen-Silvesterlauf wie Athleten denken. An der Bushaltestelle treffen sich Trommler aus Neheim und Soest. In der Thomäkirche finden Trommelworkshops im monatlichen Rhythmus an einem Samstag statt.
Flotte Rhythmen begleiten die Silvesterläufer vom Start bis zum Ziel. In Werl gibt sich traditionell der Sound of Sauerland aus Iserlohn die Ehre. Bevor es in Soest Richtung Ziel geht, sorgen die Musiker der Samba Piranhas aus Sundern für den nötigen Schwung auf den letzten Laufmetern des Jahres.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.