DIADORA Vorbereitungscamp für den Sparkassen-Silvesterlauf

Vom Kasernen-Gelände geht es gemeinsam mit den Trainerinnen Heidrun May (erfahrene Ultra-Triathletin) und Laura Lienhart (Siegerin Ulm-Marathon) in die Soester Börde. Die beiden Athletinnen geben dabei wertvolle Tipps. Lienhart gilt mit ihrer Bestzeit sogar als eine der Mitfavoritinnen auf den Gesamtsieg des Silvesterlaufs in diesem Jahr.

In der Zeit von 12 Uhr bis 16 Uhr können alle Besucher nicht nur unter dem Motto „Beine nochmal frei schütteln“ laufen, sondern auch fleißig Material testen. Der Ausrüster DIADORA und Namenssponsor des Camps ist mit einer riesigen Auswahl von Schuhen vor Ort. Für Kurzentschlossene gibt es beim Kauf von Equipment jede Menge Rabatte.

Zudem ist mit Markus Ritter aus dem Team von Hellweg Solution ein Spezialist für Leistungsdiagnostik mit dabei, der ebenfalls einige gute Ratschläge verteilen wird. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sparkassen-Silvesterlauf setzt auf nachhaltige Führungsfahrzeuge

Wenn am letzten Tag des Jahres mehrere tausend Läufer beim Sparkassen-Silvesterlauf auf der Strecke von Werl nach Soest unterwegs sind, ist die Bundesstraße 1 eigentlich für Autos gesperrt. Doch einige Fahrzeuge sind doch mit dabei. Der Führungstross, der unter anderem die Zeitnahme, Organisatoren und Fotografen mit sich führt, fährt vor dem Läuferfeld her. In diesem Jahr werden die Führungsfahrzeuge erstmals ohne herkömmliches Benzin auskommen. Drei Elektroautos und ein gasbetriebenes KFZ machen sich von Werl aus auf den Weg. Dies sind ein C Zero, ein C3 Picasso, ein Berlingo Kastenwagen und ein Smart.

„Wir wollen einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Lauf schaffen“, erklärt Organisator Ingo Schaffranka. Die Fahrzeuge werden von den Partnern des Silvesterlaufs, der Sparkasse Werl, den Stadtwerken Werl und dem Autohaus Wolfgang Stahl aus Werl gestellt. Stahl verweist auf einen weiteren positiven Aspekt: „Es ist ja auch gut für die Läufer, wenn sie keine Abgase einatmen müssen.“ Thomas Burkötter, Geschäftsführer des Autohauses, erläutert einen weiteren Vorteil von Elektroautos: „Es ist ein wunderschönes Fahren. Der Wagen gleitet lautlos und ist sofort da, wenn auf das Gaspedal getreten wird.“ Organisator Ingo Schaffranka möchte in den nächsten Jahren noch weiter gehen und plant anstatt der mehrerer tausend Plastikbecher biologisch abbaubare Produkte zu verwenden.

LT Bittermark aus Dortmund reist mit zwei Bussen an

Der Dezember hat begonnen und somit ist nicht mehr lange bis zum Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest am letzten Tag des Jahres. Am 1. Dezember trafen sich die Organisatoren der Förder- und Veranstaltungsgemeinschaft Silvesterlauf mit den Begünstigten und den weiteren Kräften, die den reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung gewähren.

„Wir sind so weit, wie noch nie um diese Zeit“, freute sich der Vereinsvorsitzende Ingo Schaffranka. Die Mehrheit der Helfer von der Funkhilfe bis hin zum Technischen Hilfswerks sind bereits seit Jahren eingespielt. Aber auch neue Ordner, wie die des Hammer Forums, oder der von-Vincke-Schule haben schon ihre Einweisung erhalten. Zudem haben zehn Verkehrskadetten aus Hamm als Helfer zugesagt. Somit sind die Rahmenbedingungen gesichert, aber auch der sportliche Zuspruch lässt auf gute Werte hoffen.

Bereits rund 2.500 Einzelanmeldungen sind im ersten Durchgang als Frühbucher eingegangen. Hinzu kommen noch gut 1.000 Sammelmeldungen von Vereinen, Firmen oder anderen Gruppen. Der Lauftreff Bittermark aus Dortmund beispielsweise hat 70 Starter angemeldet. Die Dortmunder reisen seit Jahren regelmäßig mit dem Bus an und diesem Jahr werden es sogar zwei Busse sein. „Wir sind ein Lauftreff mit 150 Mitgliedern und fahren schon seit Jahren mit dem Bus zum Silvesterlauf“, erklärt Raimund Schledde vom LT Bittermark. Neben den eigenen Vereinsmitgliedern fahren auch weitere Läufer aus Dortmund mit. Schledde sagt: „Am Ende ist es immer ein schöner Jahresausklang mit einem gemütlichen Zusammensein am „Großen Teich.“

Stadtwerke Werl fördern Kinder- und Jugendläufe

Die Kinderläufe finden wieder an der Stadthalle in Werl auf der Schützenstraße statt und werden von der DJK Grün-Weiß Werl organisiert. Den Auftakt machen die ältesten Athleten der U14- und U16-Klassen ab kurz nach 11. „Je nach Anmeldezahl wird es insgesamt bis zu sieben Läufe geben“, sagt Martin Haselhorst von der DJK Werl. Jeder Teilnehmer erhält eine Medaille, deren Rückseite auf das Jubiläumsjahr der Stadtwerke verweist.

Die Nachwuchsläufer haben dabei die Gelegenheit, die Silvesterlauf-Atmosphäre vor Ort zu spüren. Schließlich bereiten sich in unmittelbarer Nähe mehrere tausend Sportler auf ihren Start vor. Anmeldungen sind per Mail an meldung@djk-werl.de und am 30. Dezember von 10 bis 19 Uhr und am 31. Dezember ab 9.30 Uhr bei der Messe Sport Live in der Stadthalle möglich.

Für Schulen und Gruppen gibt es zudem die Möglichkeit, sich geschlossen anzumelden. Für die Schule mit den meisten Teilnehmern im Verhältnis zu ihrer Schulgröße gibt es zusätzlich einen attraktiven Wanderpokal. „Wir kommen vom Verein auch gerne zu den Grundschulen und bieten Workshops zum Laufen für Schüler und Lehrer an“, betont Haselhorst. Lauf-Veranstalter Ingo Schaffranka ergänzt: „Die Siegerschule erhält zudem einen Scheck von 150,- Euro für ihre Sportausstattung.“

Bei den Bambiniläufen für die ganz Kleinen dürfen die Eltern ihre Kinder begleiten. Immer dabei sind Silvesterlaufmaskottchen Sparky und Swen von den Stadtwerken. Das Unternehmen ist zudem mit einer Wasserbar in der Stadthalle vor Ort. Die Stadtwerke Werl stellt aber nicht nur das Jubiläumsjahr am 30. und 31. Dezember vor. Vier Mitarbeiter starten auch auf die Strecke nach Soest.

Sie haben sich beim Lauftreff unter der Führung von Tobias von Rein beim Lauftreff der DJK Werl auch auf den großen Sparkassen-Silvesterlauf vorbereitet. BU: Maskottchen Sparky (von links), Ralf Lülf, Anja Fröhlich, Tobias von Rein, Maskottchen Swen (alle Stadtwerke Werl), Martin Haselhorst (DJK Werl) und Silvesterlauf-Organisator Ingo Schaffranka präsentieren den Wanderpokal für die beste Schule bei den Kinder- und Jugendläufen.

DIADORA – Tradition, Qualität und Leidenschaft aus Italien

Der traditionsreiche Sportartikelhersteller DIADORA aus Italien ist jetzt offizieller Partner des Sparkassen-Silvesterlaufes 2014 von Werl nach Soest. Große Erfolge und dazugehörige Namen im Laufsport zeichnen die sportliche Historie von DIADORA aus. Ein „Großer“ der Szene vergangener Tage, Gelindo Bordin (Marathon-Olympiasieger von Seoul 1988), ist heute im Unternehmen DIADORA mit verantwortlich für den Bereich Marketing sowie für die Produktentwicklung im Bereich der Laufschuhe. Zudem stellt DIADORA mit Danielle Meucci, den aktuellen Marathon-Europameister 2014!

Die Performance Running Schuhe von DIADORA bestechen durch ein Zusammenspiel von qualitativ hochwertigem Material sowie Verarbeitung, gepaart mit innovativen Technologien. Unter anderem mit dem patentierten GEOX – NET BREATHING SYSTEM – welches für eine optimale Atmungsaktivität und perfekten Tragekomfort während der sportlichen Leistung sorgt.

DIADORA bietet hierbei für jeden Läufertyp mit seinen individuellen Bedürfnissen den passenden Schuh. Sei es ein neutraler und leichter Trainingsschuh, ein stabilerer Laufschuh mit mehr Unterstützung oder auch ein sehr leichter und schneller Wettkampf- und Trainingsschuh. Überzeugen auch Sie sich davon und erfahren Sie mehr auf www.diadora.de!

DIADORA wird im Vorfeld des Sparkassen-Silvesterlaufes, am 20. Dezember ab 12 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen ADAM-KARERNE ein Laufcamp begleiten und dort unverbindlich Testschuhe verschiedener Modelle zur Verfügung stellen. Die Schuhe können direkt vor Ort getestet und anschließend, falls diese überzeugen, zu Sonderkonditionen über das Onlineportal Jogging-point.de erworben werden. Weitere Informationen zum Laufcamp erhaltet Ihr hier auf unserer Website.

„Arrivederci a Soest!“
Das Team von DIADORA

Jeder Sportler kann Botschafter werden – auch Du!

„Tue Gutes und rede darüber, ist ein alter Wahlspruch, eines eher unbekannten Buchautors, dessen Buchtitel innerhalb eines halben Jahrhunderts zum geflügelten Wort für Public Relations geworden ist.
In gut 50 Jahren werden wir erfahren, ob der Leitspruch unserer Stiftung „laufend etwas Gutes tun“ in der Gesellschaft den gleichen Stellenwert erreicht hat. Für uns Alle ist es ein Geschenk Gottes, täglich laufen zu dürfen und in Bewegung zu sein. Körper und Geist durch den Laufsport etwas Gutes tun.
Gleichzeitig aber auch an die Menschen zu denken, denen dieses Privileg nicht mehr gegeben ist oder die durch Kriege, Katastrophen oder soziale Umstände „Gutes“ aktuell nicht erfahren und auch auf Deine Mithilfe angewiesen sind.
Daher hoffen wir auf deine Unterstützung in dem Du laufend etwas Gutes tust.
Werde „Botschafter/in“ der Stiftung GUTES ERLAUFEN oder unterstütze mit einer kleinen Spende die Aktionen der Stiftung.

Online-Startschuss für den 33. Sparkassen-Silvesterlauf

Pünktlich zum Osterfest ist unser online-Anmeldeportal für die 33.Auflage des größten Silvesterlaufes in Deutschland geöffnet. Pünktlich um Mitternacht vom 19. auf den 20.April.2014 könnt ihr Euch registrieren lassen.

Sicherlich habt ihr den vergangenen Lauf noch vor Augen: Perfektes Wetter sorgte bei allen Teilnehmern für kurze Hosen, Funktionsshirt und viel guter Laune. Auch Sabrina Mockenhaupt ging beim Traditionslauf in Werl wieder an den Start und wurde ebenso wie Dominik Fabianowski durch tausende Zuschauer in Soest jubelnd als Sieger empfangen.

Die Laufsaison hat zwar erst begonnen und trotzdem richten sich alle Augen auf das Finale – dem Sparkassen Silvesterlauf. Also egal ob Profi, Serienläufer oder Hobbyläufer, wir freuen uns auf EUCH. Mit einigen Ideen und pfiffigen Verbesserungen rund um den Lauf halten wir Euch hier oder per Newsletter auf dem neusten Stand.

Eine gesunde und erfolgreiche Laufsaison 2014
wünscht Euch Ingo Schaffranka

Sabrina Mockenhaupt und Dominik Fabianowski gewinnen den 32. Sparkassen Silvesterlauf

Bei der 32. Auflage des Sparkassen-Silvesterlaufs von Werl nach Soest dominierten die Favoritin Sabrina Mockenhaupt und Dominik Fabinaowski. Insgesamt starteten mehr als 6100 Läufer, Walker und Nordic Walker bei Deutschlands größtem Silvesterlauf.

Sabrina Mockenhaupt gelang beim der 32.Auflage des Sparkassen-Silvesterlauf auf der 15 km-Strecke von Werl nach Soest ein eindrucksvoller Start-Ziel-Sieg. Die 33 Jahre alte Langstreckenläuferin der LG Sieg erreichte in 51:54 Minuten als Siegerin den Marktplatz in Soest und hatte bei ihrer souveränen Vorstellung einen komfortablen Vorsprung vor Annika Krull (TV Beckum/57:22) und Lucienne Cramer (Warstein/59:12).

Bei den Männern dominierte Dominik Fabianowski (ASV Köln) in 47:37 Minuten vor Marc-Andre Ocklenburg (Ayyo Team Essen/47:47) und David Schönherr (LSF Münster/49:48). Insgesamt gingen mehr als 6100 Läufer und Walker bei Deutschlands größtem Silvesterlauf an den Start.

SILVESTERLÄUFER können kommen – Werl und Soest ist bereit

Es ist angerichtet. Die Sportlife-Messe in der Werler Stadthalle läuft bereits erfolgreich seit acht Stunden, mehr als 1.500 Sportler haben dabei bereits den Weg in die Marienstadt gefunden.

Bei herrlichem Wetter wird morgen pünktlich um 13.30 Uhr der 90.jährige Heinz Beulertz beim 32. Sparkassen-Silvesterlauf mehr als 4.000 Aktive auf die Bundesstraße schicken.

Der Silvesterlauf beginnt traditionell mit dem Startschuss für die Wanderer, die um 11 Uhr in Richtung Soest marschieren. Um 12.30 Uhr folgen dann die Walker und Nordic-Walker, eine immer größer werdende Gruppe von Sportbegeisterten.

Gewonnen hat schon jetzt wieder der „Gute Zweck“, denn die Organisatoren rechnen erneut mit einem Spendenerlös von ca. 30.000 Euro, der an karikative Zwecke in die Region geht.

Nicht gehen, sondern kräftig laufen wir eine Spitzentrio um den Sieger aus 2011 – Dominik Fabianowski. Der Kölner geht ebenso wie Marc Andre Ocklenburg und Michael Ruhe zu den Favoriten in diesem Jahr. Besondere Begeisterung, nicht nur bei den rund 20.000 Zuschauern in Werl, Soest und den Ortsteilen sondern vor allem auch bei den aktiven Läufern, findet die Top-Athletin Sabrina Mockenhaupt.

Die mehrfache deutsche Meisterin wird mit viel Freude und vor allem viel Spaß bei 32. Sparkassen Silvesterlauf an den Start gehen.

Heinz Beulertz feiert er seinen 90. Geburtstag und gibt dann den Startschuss

Heinz Beulertz, Ehrenvorsitzende der DJK Werl wird den Startschuss für den 32. Sparkassen-Silvesterlauf von Werl nach Soest abgeben. Der Vorzeigesportler feiert am 29. Dezember seinen 90.Geburtstag und freute sich riesig über das Geschenk des Silvesterlauf-Komitees, die rund 4.000 Läufer/innen im Hauptfeld auf die Reise zu schicken.

„Vergessen Sie mir aber bitte die Pistole nicht, sonst warten die Teilnehmer noch bis Neujahr“, scherzte der ehemalige Werler Stadtsportvorsitzende. Außerdem würde er die Aufgabe honorarfrei machen, allerdings wünsche er sich ein gemeinsames Bild mit der Ausnahme-Sportlerin Sabrina Mockenhaupt.

Zunächst wird Heinz Beulertz, dessen Enkel Andreas Beulertz seit Jahren zu den Top-Läufern im Kreis Soest zählt, seinen Geburtstag mit Freunden und der Familie feiern, bevor er – mit der geladenen Startpistole- den Silvesterlauf 2013 anschießt.